Der Wiener Naschmarkt

 

Naschmarkt

Der  Naschmarkt ist der zentralste und größte Markt Wiens. Und er bietet einen ungemeinen Reichtum an kulinarischen Genüssen. Hier werden Sie alles finden. Von Sauerkraut bis Döner Kebab,  Feigen, Oliven oder Topfengolatschen, Brathenderl oder Sushi und alle möglichen orientalischen Gewürze oder exotische Früchte.

Die Standler, so nennen die Wiener die Verkäufer hier, stammen vornehmlich aus der Türkei und aus Ex-Jugoslawien. Hier zeigt sich wieder, daß Wien schon immer ein Schmelztiegel der Nationen war.

Wenn Sie mal Lust auf einen kleinen Imbiss haben, probieren Sie doch mal an einem Würstelstand eine Käsekrainer mit süßem Senf. Döner und Sushi sind ja international, das kennen Sie sicher schon. Eine Käsekrainer ist eine Wurst, die auch mit Käse gefüllt ist. Gegrillt ist sie am besten. Jedenfalls schmeckt sie besser als sie aussieht. Und einen süßen Senf dazu!

Oder eine Wurstsemmel. Wer Kommissar Rex gesehen hat, der weiß ja, was das ist. Bekommt man in jeder Metzgerei.

Bummeln Sie einfach mal durch den Markt. Das ist auf jeden Fall schon mal ein Erlebnis mit internationalem Flair. An der von hier linken Seite werden Sie Marktstände finden. In der rechten Marktgasse folgt ein kleines Marktrestaurant dem anderen. Vom Wiener Schnitzel bis zum japanischen Sushi, alles werden Sie hier finden, -ein Spaziergang durch die Küchen der Welt.

Ganz unten, bei der U-Bahnstation Kettenbrückengasse findet Samstags der Flohmarkt statt. Bei ihrem Wien Besuch sollten Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Hier sieht man, was sich im Laufe der Zeit in den Wiener Wohnungen so alles angesammelt hat.

Vor der U-Bahnstation werden Ihnen dann auch 2 schöne mit floralen Motiven verzierte Häuser auffallen. Jugendstilbauten von Otto Wagner.

Auch in den Außenbezirken Wiens gibt es ähnliche offene Märkte, so wie diesen.