Der Energieausweis

 
Energieausweis für Gebäude
Das Energieausweis Formular

Was ist der Energieausweis?

Der Energieausweis stellt einen Vergleichswert über den Heizenergiebedarf eines Gebäudes (Haus, Wohnung, Eigentumswohnung) dar und wird nach einem standardisierten Software Programm berechnet. Er ist sozusagen der Typenschein für den Heizwärmebedarf Ihres Hauses. Über den tatsächlichen Energieverbrauch gibt er nur bedingt Auskunft, da dieser auch vom Benutzerverhalten abhängig ist. Wer im Winter gerne 24° im seinem Wohnzimmer haben will und mehr lüftet als hygienisch notwendig ist, wird mehr Energie verbrauchen als jemand der nur Küche und Wohnzimmer heizt und gerne bei 15° schläft.

Die errechneten Werte im Energieausweis ermöglichen es verschiedene Gebäude auf Ihren Energiebedarf hin zu vergleichen. Er kann für gesamte Gebäude oder auch für einzelne Wohnungen erstellt werden.
Die geographische Lage Ihres Gebäudes wird dabei berücksichtigt. Fenster nach Süden erzielen solare Gewinne, möglichst kompakte Gebäudeformen helfen Heizwärme sparen.

 

Wer muss einen Energieausweis vorlegen?

Praktisch jeder, der ein neues Gebäude erstellt, oder eine umfassende Sanierung durchführt. Es gibt nur wenige Ausnahmen. (Nicht beheizte Gebäude, Gebäude unter 50m2).
Ab 1. Jänner 2009 ist er auch bei der Vermietung einer Wohnung oder beim Verkauf einer Eigentumswohnung vorzulegen.

 

Welche Unterlagen brauche ich für die Berechnung?

Sie benötigen alle Angaben zu den Dimensionen und baulichen Wandaufbauten der thermischen Hülle Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. (Außenwand, Fenster, Türen, Decken, Dach und erdberührte Bauteile aller beheizten Räume). Beim Neubau gibt der Einreichplan darüber Auskunft. Der Einreichplan liegt auch auf Ihrem zuständigen Bauamt auf.

 

Wer darf den Energieausweis erstellen?

Aussteller sind dazu befugte Personen wie Ziviltechniker, Architekten, Baumeister, Sanitärplaner, technische Büros.

 

Was darf das kosten?

Die Energieausweis Kosten sind mit den Ausstellern zu verhandeln. Als Richtpreis kann für größere einfache Gebäude 1 Euro pro m2 angenommen werden, für kleinere Gebäude sollte man mit ca. 3 Euro pro m2 rechnen. Ein Angebot um die 400 Euro für ein Einfamilienhaus kann als günstig angesehen werden.

Energieberatung:

Nach Vorliegen der Energieausweis Berechnung können zusammen mit dem Energieberater verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Energiebilanz diskutiert werden. Manchmal bringt es mehr eine bessere Verglasung für die Fenster zu wählen als die Wanddämmung zu erhöhen. Das Dach sollte besonders gut gedämmt werden, da hier die meiste Wärme verloren geht.

 

Weiterführende Infos:

Die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Wien haben verschiedene Regelungen in Ihren Landesbauordnungen. Das österreichische Institut für Bautechnik (OIB) versucht diese zu vereinheitlichen und hat dazu die Energieausweis OIB Richtlinie 06 zu Energieeinsparung und Wärmeschutz herausgegeben.