Elektrosmog Messung und E-Smog Abschirmung kann Ihr Wohlbefinden verbessern.

 
Elektrosmog Messung
Elektrosmog messen

Sie schlafen schlecht? Sie fühlen sich unwohl oder unkonzentriert? Sie haben ein Gefühl der Müdigkeit und Unbehaglichkeit an Ihrem Arbeitsplatz?
Ein elektromagnetisches Strahlungsfeld kann der Auslöser sein.

Was ist Elektrosmog?

Elektromagnetische Felder werden von verschiedensten Geräten verursacht Man kann sie messen.

  • Elektrogeräte
  • Mikrowellengeräte
  • Stromleitungen und Hochspannungsleitungen
  • Mobilfunkmasten
  • Handys, DECT Schnurlostelefone und WLAN Anlagen….


Eine definitiv gesundheitsschädliche Wirkung dieser Strahlung ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen. Negative Einflüsse werden aber in verschiedensten Studien vermutet. Bis man zugegeben hat, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist sind Jahrzehnte vergangen. Auch Asbest wurde lange Zeit hindurch bedenkenlos verwendet.

Wie kann ich E-Smog Belastung messen?

Elektromagnetisch Felder können gemessen werden. Man kann Messgeräte ausleihen. Es empfiehlt sich aber einen Profi mit Elektrosmog Messungen zu beauftragen. Dieser wird dann auch gleich Empfehlungen zum Schutz vor dieser Strahlung abgeben. Auch am Arbeitsplatz können Sie elektromagnetischen Belastungen ausgesetzt sein.

Wann soll ich eine Elektrosmogmessung durchführen lassen?

  • Wenn Sie glauben, dass eine Elektrosmogbelastung vorliegt und Sie beeinträchtigt.
  • Vor dem Errichten neuer Mobilfunk Sendemasten, um einen Nachweis zum Vergleich zu haben.
  • Vor dem Kauf einer Immobilie
  • Nach Abschirmungsmaßnahmen, um die Wirkung nachzuweisen.

 

Praktische Maßnahmen ohne viel Aufwand:

  • Beim Verbindungsaufbau das Handy nicht zum Kopf halten. Hier entsteht die größte Frequenz Belastung.
  • Telefonieren mit Kopfhörer (Head Set)
  • Während des Schlafes das Schlafzimmer stromlos schalten.
  • Flachbildschirme statt Röhrenfernseher verwenden.

 

Schutz vor Elektrosmog Risiko mit Abschirmung:

  • An Wänden kann Graphitfarbe aufgebracht werden. Ein Elektriker muss diese Schicht dann erden. Graphitfarbe ist schwarz, kann aber übermalt werden.
  • Vor Fenstern kann ein Schutzgitter angebracht werden. Dieses dient gleichzeitig als Insektenschutz. Sie können einen Vorhang mit abschirmender Wirkung vor dem Fenster anbringen. Auch Folien, die man aufs Glas klebt sind erhältlich. So wohnen Sie geschützt.


Höchste Vorsicht ist bei direktem Kontakt zu Sendemasten geboten. Insbesondere Handwerker sollten die vorgeschriebenen Abstände zu Sendemasten auch bei Kurzzeiteinfluss einhalten. Siehe Richtlinie der AUVA für Umgang mit Elektrosmog bei Mobilfunkmasten.

Bildnachweis: Maria Vaorin photocase.com